Ins kulturelle Pantheon

(dpa). Der Journalist Lothar Müller wird mit dem Berliner Preis für Literaturkritik 2013 ausgezeichnet. »Seine journalistischen Arbeiten sind für den Tag geschrieben, gehören aber dank der Souveränität ihres Verfassers ins kulturelle Pantheon«, urteilte die Jury laut einer Mitteilung des Literarischen Colloquiums Berlin vom Dienstag. Der Preis wird alle zwei Jahre vergeben und ist mit 10 000 Euro dotiert. Müller wurde 1954 geboren und arbeitet im Feuilleton der »Süddeutschen Zeitung« in Berlin. Er erhält die Auszeichnung am 16. September.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung