Werbung

Ver.di kündigt Streiks im Einzelhandel an

Leipzig (dpa/nd). Ver.di hat zum Wochenende neue Streiks im Einzelhandel in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen angekündigt. Damit reagiere die Gewerkschaft auf die Absage des geplanten Tarifverhandlungstermins am 2. Juli durch die Arbeitgeber. »Die Absage ist eine Provokation«, erklärte Ver.di-Verhandlungsführer Jörg Lauenroth-Mago am Dienstag. Zwei Verhandlungsrunden für die rund 265 000 Beschäftigten waren bisher ergebnislos geblieben. Ver.di fordert Lohn- und Gehaltserhöhungen von einem Euro in der Stunde. Zudem will die Gewerkschaft den von den Arbeitgebern gekündigten Manteltarif wieder in Kraft setzen lassen.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung