Werbung

Ausschuss will 18 Zeugen befragen

Berlin (dpa/nd). Der Untersuchungsausschuss zur Affäre um das gescheiterte Drohnen-Projekt »Euro Hawk« will 18 Zeugen in sechs Marathonsitzungen befragen. Darunter sind Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) sowie seine Vorgänger Franz Josef Jung (CDU) und Rudolf Scharping (SPD). Dem SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bleiben Auftritte vor dem Gremium dagegen erspart. Heute will sich der Verteidigungsausschuss des Bundestags als Untersuchungsausschuss konstituieren. Das Drohnen-Projekt war im Mai wegen massiver Probleme bei der Zulassung für den europäischen Luftraum und einer drohenden Kostenexplosion gestoppt worden.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung