Für Tegel und Billigschallschutz

Mehdorn zieht erneut vor Gericht / Eröffnung des gesamten Flughafens möglicherweise erst 2015

Hartmut Mehdorn macht an allen Fronten ernst: der Flughafen Tegel soll, wenn es nach dem Flughafenchef geht, unbefristet offenbleiben, wie die Wochenzeitung »Die Zeit« aus einem vertraulichen Strategiepapier berichtet. Einen Teilumzug von Tegel zum neuen Hauptstadtflughafen würde es demnach nicht vor 2015 geben. Und im Rechtsstreit um den Schallschutz zieht Mehdorn erneut vor Gericht. Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Berlin-Brandenburg hatte Ende April erhebliche Nachbesserungen beim Lärmschutz für die Anwohner gefordert. Eine Revision gegen dieses Urteil wurde nicht zugelassen. Wie mehrfach von Flughafenchef Hartmut Mehdorn angekündigt, reichte die Flughafengesellschaft nun dagegen Beschwerde beim OVG ein.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: