Bezirke: Realbedarf, nicht Zensus

  • Von Marlene Göring
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

30 000 weniger in Charlottenburg-Wilmersdorf, 18 000 in Pankow, 10 000 in Lichtenberg: Mehr als 180 000 Einwohner hat der Zensus 2011 zu Geisterberlinern erklärt. Im Planbedarf, beispielsweise was Schulen und Kitas angeht, soll das aber keine Auswirkungen haben, heißt es aus den Bezirksämtern.

»Wir gehen von den tatsächlich vorhandenen Menschen aus und nicht von denen in einer Statistik«, sagt Matthias Köhne (SPD), Bezirksbürgermeister in Pankow. Auch der Reinickendorfer Bezirksstadtrat Andreas Höhne (SPD) ist dieser Ansicht. »Tatsache ist, wir haben lange Wartelisten bei Kitas und Schulraummangel in zwei ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.