Werbung

Rekordbesucherzahl bei Homo-Parade

Köln (dpa/nd). Das Sommerwetter hat der Christopher-Street-Day-Parade in Köln am Sonntag eine Rekord-Besucherzahl beschert. Paradenleiter Jörg Kalitowitsch sprach von einer Million Zuschauern. »Definitiv Höchststand«, sagte er. Die Polizei blieb mit 900 000 nur leicht unter dieser Schätzung. Im Vorfeld hatte es diesmal einige Aufregung gegeben, weil sich die rechtsextreme Partei Pro Köln mit einem eigenen Wagen an dem Umzug beteiligen wollte. Der Verein Kölner Lesben- und Schwulentag schloss sie jedoch aus.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!