Werbung

Staatsanwalt überprüft Kripokommissar

München (dpa/nd). Nach seiner Zeugenaussage im NSU-Untersuchungsausschuss ist ein Kriminalhauptkommissar ins Visier der Staatsanwaltschaft geraten. Die Ermittler prüfen eine mögliche Falschaussage. »Wir haben Vorermittlungen aufgenommen«, sagte Thomas Steinkraus-Koch, Sprecher der Staatsanwaltschaft München I. Der Beamte hatte am 18. Juni mit seiner spektakulären Aussage vor dem Ausschuss im bayerischen Landtag Aufsehen erregt, der Name der rechtsextremen Terrorgruppe sei der Sonderkommission bereits 2007 bekanntgewesen. Diese Aussage deckt sich, wie es heißt, nach derzeitigem Stand weder mit der Aktenlage noch mit den Ergebnissen des Untersuchungsausschusses.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!