Hamas ist in der Krise - und schweigt

Palästinenser-Präsident Abbas hingegen gratulierte Ägypten sofort

  • Von Oliver Eberhardt
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Der Umsturz in Ägypten hat die Palästinenser-Organisation Hamas in eine tiefe Krise gestürzt. Zudem sorgt die Wirtschaftskrise im Nachbarland für Warenknappheit und massive Preissteigerungen. Die Lage im Nachbarland hat den Gazastreifen hart getroffen.

Die Nachricht von der Absetzung Mohammad Mursis war nur wenige Minuten alt, als die palästinensische Regierung in Ramallah »dem ägyptischen Volk« gratulierte. In Gaza, wo die mit der im Westjordanland regierende Fatah verfeindete Hamas das Sagen hat, hingegen: Schweigen, tief wie nie zuvor. Man habe Anweisung, sich nicht zu den Ereignissen in Ägypten zu äußern, sagt ein Sprecher von Hamas-Regierungschef Ismail Hanijeh. Und anders als je zuvor halten sich alle Vertreter der Hamas daran. »Dafür geht es hier um zu viel«, erklärt einer von ihnen.

Doch es ist auch so offensichtlich: Die Lage im Nachbarland hat den Gazastreifen hart getroffen. Denn Mursi war für die Hamas ein zuverlässiger Verbündeter, der die Grenze öffnete, Güterverkehr erlaubte und den Grenzübertritt von bis zu...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 394 Wörter (2582 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.