Werbung

Zügig Anträge für Hochwasser-Hilfen

Potsdam (dpa). Vom Hochwasser betroffene Landwirte und Gärtner in Brandenburg sollen zügig eine Entschädigung beantragen können. Das Finanzministerium müsse eine entsprechende Richtlinie des Bundes noch freigeben, sagte Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger (SPD) am Donnerstag. »Ich kann alle Betroffenen aber nur dazu aufrufen, sich schon jetzt auf die Antragstellung vorzubereiten.« Die Schäden durch das Hochwasser in der brandenburgischen Landwirtschaft betragen rund 44 Millionen Euro. Für den Ausgleich von Schäden werden im Schnitt rund 50 Prozent bezuschusst. Davon übernehmen Land und Bund jeweils 25 Prozent, sagte Vogelsänger.

Für Härtefälle, etwa Unternehmen, die auf Polderflächen wirtschaften, könnten die Zuwendungen bis zu 90 Prozent betragen. Die Anträge müssen über die Ämter für Landwirtschaft bis zum 30. November eingereicht werden.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!