Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

IG Metall: Conergy soll weiter produzieren

Frankfurt (Oder) (dpa/nd). Die Gewerkschaft IG Metall fordert die Wiederaufnahme der Produktion beim insolventen Solaranlagenproduzenten Conergy in Frankfurt (Oder). Ein Gewerkschaftssprecher sagte am Montag vor einem Treffen mit dem vorläufigen Insolvenzverwalter: »Wir wollen klären, was gebraucht wird, um die Arbeit wieder aufzunehmen.« In den beiden Brandenburger Werken der Conergy AG (Hamburg), Frankfurt und Rangsdorf, stand die Produktion über das Wochenende still. Am Montag liefen in Rangsdorf bei Conergy Mounting Systems die Bänder wieder an, wie der Gewerkschafter sagte. Conergy hatte am Freitag einen Antrag zur Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt.

Unterdessen wurde bekannt, dass ein weiteres deutsches Photovoltaikunternehmen pleite ist: Die Gehrlicher Solar AG stellte einen Insolvenzantrag. Das Münchner Amtsgericht bestätigte am Montag entsprechende Medienberichte. Gehrlicher hat in Deutschland Standorte in Neustadt bei Coburg und in Aschheim bei München. Im In- und Ausland beschäftigt die Gehrlicher-Gruppe rund 250 Mitarbeiter; der Konzernumsatz lag 2011 bei 323 Millionen Euro. Gehrlicher war bisher als Planer und Betreiber von Solaranlagen sowie als Großhändler für Photovoltaikmodule aktiv.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln