Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Party bei »Brigade 8«

Verfassungsschutz hat rechtsextremen »Motorrad-Club« im Blick

  • Von Hagen Jung
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Neonazis in Rockerkluft? Kein Widerspruch, oft verwischen die Unterschiede. Eine Truppe nennt sich »Brigade 8«. Sie provozierte unlängst einen Polizeieinsatz in Niedersachsen: Die Rechtsextremen hatten versucht, eine einschlägige Party zu starten.

Der Totenkopf trägt eine Pickelhaube. Eine Umschrift verrät, wer sich den grinsenden Schädel zum Markenzeichen gewählt hat: die »Brigade 8« in Niedersachsen. Rechtsradikale, die in ähnlicher Montur daherkommen wie die »Hells Angels« oder die »Bandidos«. In sieben Bundesländern sind die Rechtsextremen mit den Lederkutten mittlerweile präsent. Der Verfassungsschutz hat sie im Visier, bestätigte gestern dessen Pressesprecher in Niedersachsen, Frank Rasche, dem »nd«. Mit ähnlich martialischen Signets wie dort schmücken sich Chapter der Brigade in Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Schleswig-Holstein und Thüringen: mit Wikingerhelmen und dem Eisernen Kreuz beispielsweise.

Veranstaltung durch Polizei verboten

Handele sich bei der Brigade nicht um eine herkömmliche Rockergruppe, sondern um Rechtsextremisten, die sich nur der Symbole von Motorrad-Clubs (MC) bedienen, betont Rasche. Angehörige des nieders...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.