Attentat auf Togliatti

KALENDERBLATT

  • Von Gerhard Feldbauer
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Als Palmiro Togliatti am 14. Juli 1948 die Abgeordnetenkammer im Montecitorio verließ, feuerte ein Faschist namens Antonio Pallante vier Schüsse auf ihn ab; einer traf die Herzgegend. Drahtzieher des Attentats auf den Generalsekretär der Italienischen Kommunistischen Partei war Washington. Die über 2,1 Millionen Mitglieder zählende IKP sollte als führende Kraft der Opposition im Lande, die mit ihrer Gegnerschaft zur NATO-Gründung und einem Beitritt Italiens große Sympathie genoss, ausgeschaltet werden - und zwar durch Provokation eines bewaffneten Aufstandes. Bürgerliche Zeitungen behaupteten, es gäbe einen kommunistischen...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 281 Wörter (2079 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.