Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Kahler Riese

  • Von Tom Mustroph
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Ist vom Mont Ventoux die Rede, denkt man sofort an Leiden und Erschöpfung, an Ohnmacht und Tod. 1955 kippte hier der französische Radprofi Jean Malléjac unter der großen Hitze sowie etwas Amphetaminen um. Zwölf Jahre später hatte Tom Simpson Hitze, Erschöpfung und Amphetaminen noch Cognac hinzugefügt. Doch unterhalb dieser medialen Wahrnehmungsebene gibt es auch einen Berg der Lockungen.

»Den höchsten Berg unserer Gegend, der nicht unverdienterweise der Windige genannt wird, habe ich gestern bestiegen, lediglich aus Verlangen, die namhafte Höhe des Ortes kennenzulernen«, schrieb der italienische Dichter Francesco Petrarca 1336. Zwar quälte er sich dabei: »Während die andern schon hoch auf der Höhe stunden, irrte ich noch durch die Täler, ohne dass irgendwo ein sanfterer Aufweg sich auftat; nur mein Weg ward ver...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.