Werbung

Ermittlungen gegen Haseloff

Magdeburg (dpa/nd). Die Staatsanwaltschaft Magdeburg ermittelt gegen Sachsen-Anhalts Regierungschef Reiner Haseloff (CDU) wegen des Verdachts der Falschaussage. Dies sagte Regierungssprecher Matthias Schuppe am Freitag der dpa. Hintergrund sei eine Anzeige eines Abgeordneten der LINKEN. Haseloff soll noch in seiner Zeit als Wirtschaftsminister in einem Untersuchungsausschuss des Landtags, der 2008 bis 2010 einen Müllskandal aufklären wollte, falsch ausgesagt haben. Es ging damals darum, wann er von den Vorwürfen der illegalen Müllentsorgung erfuhr. Die Staatsanwaltschaft wollte sich nicht äußern.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!