Werbung

Generalstreik legte Chile teilweise lahm

Buenos Aires (epd/nd). Ein Generalstreik hat Chile teilweise lahmgelegt. Nach Angaben des Gewerkschaftsdachverbandes CUT zogen am Donnerstag (Ortszeit) allein in der Hauptstadt Santiago 150 000 Menschen durch die Straßen. Mit dem Ausstand demonstrierte die Gewerkschaft für Verbesserung der Arbeitsbedingungen, eine grundlegende Steuerreform sowie eine Anhebung des Mindestlohnes. Zu dem Ausstand hatten auch Schüler- und Studentenorganisationen aufgerufen, wie »La Tercera« berichtete. Demonstrationen wurden ebenfalls aus anderen Orten gemeldet.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!