Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Warum von Umlage befreit?

Hans-Josef Fell ist Sprecher für Energie der Grünen-Fraktion im Bundestag

nd: Ihre Anfrage an die Bundesregierung hat ergeben, dass nächstes Jahr 2367 Unternehmen mit 3458 sogenannten Abnahmestellen (zum Beispiel Fabriken) von der Ökostrom-Umlage befreit werden wollen. Dieses Jahr waren es noch 2055 Firmen mit 3184 Abnahmestellen. Was bleibt von der Umlage übrig, mit der die Kosten der Energiewende finanziert werden sollen, wenn so viele Unternehmen sie nicht zahlen müssen?
Fell: Die Summe, die über diese Umlage verteilt werden muss, wird dadurch nicht geringer. Das Problem an den Befreiungen ist aber, dass der Rest der Stromkunden dann natürlich die Kosten übernehmen muss. Wir rechnen damit, dass das 0,2 Cent pro Kilowattstunde Strom ausmachen wird.

Greenpeace hat jüngst geschätzt, dass die EEG-Umlage 2014 auf voraussichtlich 6,1 Cent pro Kilowattstunde klettert. Es machen sogar Werte von bis zu sieben Cent die Runde. Wie hoch wird die Umlage nächstes Jahr sein?
Da...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.