Werbung

Kleist-Museum wird ausgebaut

Frankfurt (Oder) (epd/nd). Das Kleist-Museum in Frankfurt (Oder) hat einen mehr als fünf Millionen Euro teuren Neubau bekommen. Die Schlüssel sollen an diesem Samstag feierlich übergeben werden, wie das Museum mitteilte. Danach wird das Haus für zwei Monate zum Umzug von Teilen der Sammlung und zum Aufbau einer neuen Dauerausstellung geschlossen. Die neue Ausstellung »Rätsel. Kämpfe. Brüche. Die Kleist-Ausstellung« wird Mitte Oktober eröffnet.

Das Kleist-Museum wurde 1969 im Gebäude der ehemaligen Garnisonschule in Frankfurt (Oder) eingerichtet. Der rund 5,3 Millionen Euro teure Neubau wurde seit Juli 2011 errichtet. Auch das bisherige Museumsgebäude wird weiter für Ausstellungen und für die Sammlungen genutzt. Das Haus verfügt nach eigenen Angaben mit mehr als 34 000 Schriften, Kunstwerken und Dokumenten in der Bibliothek und den Sammlungen über die derzeit umfangreichste Dokumentation zu Heinrich von Kleist und seinem literaturgeschichtlichen Umfeld. Schwerpunkt der Erweiterung der Sammlungen sind der Erwerb von Primär- und Sekundärzeugnissen zu Leben und Werk Heinrich von Kleists.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!