Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Luxusbauten auf der Abschussliste

Eine im Internet von Linksradikalen veröffentlichte Aufzählung beschäftigt die Polizei

  • Von Malene Gürgen
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Eine im Internet kursierende Liste mit Vorschlägen für Anti-Gentrifizierungs-Aktionen beunruhigt auch weiterhin die Polizei. Unter dem Slogan »MieterInnen stressen zurück« werden auf der »Berliner Liste« rund 100 Bauprojekte, Investorenadressen, und zuständige Ämter aufgeführt, die nach Meinung der Verfasser für die massive Verdrängung auf dem Berliner Wohnungsmarkt mitverantwortlich sind. Aufgerufen wird dazu, »den Druck auf die Gegenseite zu erhöhen«, als mögliche Aktionsformen werden das »kollektive Überreichen eines Protestbriefs«, Sit-Ins oder die »kreative Fassadenumgestaltung eines Büros« genannt. »Wir haben gemerkt, dass es möglich ist, auf einzelne Glieder der Kette Druck auszuüben«, heißt es auf der Seite, deshalb versuche man nun, das mit der Liste »auf eine breitere Basis« zu stellen.

Im April ging die Liste online, Mitte Mai verkündete die Polizei, nun eine sechsköpfige Sonderermittlungsgruppe zu gründen, die sich...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.