Bundesagentur verteidigt Spartipp-Broschüre für Hartz-IV-Empfänger

Kritik an Armuts-»Ratgeber« hält an: Forum kritisiert Verhöhnung Erwerbsloser / Empörung auch bei der Linkspartei-Spitze

Berlin (Agenturen/nd). Vegetarier werden, Steine in Toiletten-Spülkästen legen, Möbel vom Dachboden versteigern: Die Bundesagentur für Arbeit hat eine Broschüre mit Spartipps für Hartz-IV-Empfänger nach Kritik verteidigt. »Das sind Tipps, die auch in vielen Zeitungen und Zeitschriften zu finden sind«, sagte eine BA-Sprecherin am Donnerstag. Zudem sei das Heft zum größeren Teil hilfreicher Ratgeber für Behördengänge. Zuvor hatte die »Bild«-Zeitung über die Broschüre des Jobcenters im Kreis Pinneberg berichtet. In den sozialen Netzwerken Facebook und Twitter wurde das Heft zum Teil heftig diskutiert und kritisiert. Die Verantwortlichen kündigten an, die Kritik in eine mögliche neue Ausgabe einfließen zu lassen.

Zuvor hatte unter anderem das Erwerbslosen-Forum Deutschland die Broschüre kr...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 636 Wörter (4293 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.