Werbung

Asiens »Nobelpreis« für Habiba Sarabi

Manila (dpa/nd). Die einzige Gouverneurin Afghanistans, Habiba Sarabi, ist am Mittwoch mit dem prestigeträchtigen Ramon-Magsaysay-Preis ausgezeichnet worden. Die Anerkennung wird auch als »asiatischer Nobelpreis« bezeichnet. Die Stiftung im Namen des 1956 verunglückten philippischen Präsidenten Ramon Magsaysay würdigt Menschen, die sich in den Dienst der Gesellschaft stellen. Sarabi habe gegen viele Widerstände und trotz Diskriminierung in der Bamian-Provinz eine funktionierende Regierung aufgebaut, lobte die Stiftung. Sie zeichnete auch Aktivisten aus Myanmar, Nepal und den Philippinen sowie die Antikorruptionsbehörde in Indonesien aus.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung