Werbung

Paris: Rechtsextreme Gruppen verboten

Paris (AFP/nd). In Frankreich sind zwei weitere rechtsextreme Organisationen verboten worden. Innenminister Manuel Valls gab am Mittwoch in Paris die Auflösung der Gruppierung »Französisches Werk« und ihrer Jugendorganisation »Nationalistische Jugend« bekannt. Bereits am 10. Juli waren als Konsequenz aus dem gewaltsamen Tod eines linken Aktivisten in Paris zwei rechtsextreme Gruppen aufgelöst worden: die Organisation »Dritter Weg« und ihr Ordnungsdienst »Nationalistische Revolutionäre Jugend«. Valls sagte nach einer Kabinettsitzung, das »Französische Werk« sei eine Vereinigung, die »eine ausländerfeindliche und antisemitische Ideologie« sowie »rassistische Thesen« vertrete. Es verherrliche die Nazikollaboration und das Vichy-Regime in Frankreich unter der Besatzung der Nazis. Auch die »Nationalistische Jugend« propagiere »Hass und Gewalt«.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung