Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Mursi offiziell in U-Haft

Militär und Muslimbrüder riefen zu Demonstrationen

Kairo (dpa/nd). Der vom Militär gestürzte ägyptische Präsident Mohammed Mursi sitzt seit Freitag formell in Untersuchungshaft. Ein Untersuchungsrichter verhängte 15 Tage Arrest, um ihn zu Verschwörungsvorwürfen zu befragen, wie das Nachrichtenportal »Al-Ahram« berichtete. Seit seiner Absetzung am 3. Juli wurde Mursi vom Militär an einem unbekannten Ort festgehalten.

Die Armee hat am Freitag dazu aufgerufen, in »Millionenzahl« auf die Straße zu gehen, um ihr ein »Mandat zur Bekämpfung des Terrors« zu geben. Auch die Muslimbrüder, aus deren Reihen der Islamist Mursi stammt, machten ihre Anhänger mobil. Das Militär hatte ihnen am Donnerstagabend ein 48-Stunden-Ultimatum gestellt, um sich am politischen Versöhnungsprozess zu beteiligen - sonst drohe eine härtere Gangart.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln