Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Pippi Langstrumpf wohnt jetzt im Hochhaus

Schweden: Ein Wochenende in Malmö - Kornfelder, moderne Architektur und viele junge Leute

  • Von Markus Howest
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Malmö hat den Imagewandel erfolgreich bewältigt, von der Arbeiterstadt zur modernen Wirtschaftsmetropole. Schwedens drittgrößte Stadt ist jung, voller Überraschungen und höchst kreativ.

Als würfe jemand mit der Rückhand eine Frisbeescheibe. Dieses Bild einer gedrehten Wirbelsäule während des Wurfs lieferte dem spanischen Architekten Santiago Calatrava die geistige Vorlage für ein Bauwerk, das zum Symbol des neuen Malmö geworden ist - das Turning Torso. 190 Meter ragt das Hochhaus in den Himmel und hat sein Fundament dort, wo einst mehr als 6000 Arbeiter in den Werften Schiffe bauten - in Västra Hamnen, im westlichen Hafen.

Ein Areal, das die Verwandlung der Hauptstadt der Provinz Skåne in besonderer Weise widerspiegelt. Wurde früher für die industrielle Fertigung im Hafen Land aufgeschüttet, so wird heute das so gewonnene Land dafür genutzt, den fruchtbaren Boden der Kornkammer von Skåne zu schützen. »Malmö muss dichter ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.