Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Kleingeld abgreifen

Komödienstadel DDR

  • Von Thomas Blum
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Ein ganz besonders armseliges Laientheater findet seit einiger Zeit mitten auf dem Potsdamer Platz in Berlin statt: Ein Hanswurst mit einem Volkspolizistenkäppi auf dem Kopf steht neben ein paar zusammengeflickten Mauerteilen hinter einem Tischchen und bietet vorbeiflanierenden Touristenströmen aus aller Welt, die verzweifelt nach ein paar authentischen Spuren der deutschen Teilung Ausschau halten, ein »Original-DDR-Einreisevisum« feil.

Bei Bedarf und gegen Bezahlung stempelt er auch Pässe, die ihm hingehalten werden, mit einem DDR-Stempel. Vermutlich kann man sich auch gegen Bares mit dem drolligen Volkspolizisten, der vielleicht im echten Leben Geschichtsstudent an einer Berliner Universität ist, fotografieren lassen. Nun, er ist jung und braucht das Geld.

Das erbärmliche Schaus...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.