Die Kreuzung der Hölle

  • Von Volker Surmann
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die schlimmste Kreuzung Berlins findet man im Berliner Wedding, wo See- und Müllerstraße übereinander herfallen. Eine Kreuzung aus Fluch und Pestilenz, nur ein bisschen gefährlicher noch. Denn der Wedding ist arm, er hat nicht mal Zeit. An der Ampelanlage dieser vielfahrstreifigen Asphalthydra hat man die Gelbphasen konsequent eingespart. Nicht, dass die gelben Lampen nicht vorhanden wären, aber sie wurden gleichgeschaltet: Springt für den einen Verkehr die Ampel von Grün auf Gelb, springt sie gleichzeitig woanders von Rot auf Gelb. Wer gerade noch bei Gelb fährt, begegnet auf der Kreuzungsmitte all den ungeduldigen Heißspornen, deren Testosteronfüße schon bei Gelb das Gaspedal bis zum Anschlag durchdrücken.

Als Autofahrer, der nur geradeaus will, gilt es, sich vor dieser Kreuzung frühzeitig auf d...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 401 Wörter (2645 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.