Kuba treibt den Umbau voran

Personalwechsel in vielen Provinzen und Neugründung von privaten Genossenschaften

  • Von Leo Burghardt, Havanna
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die Feiern des 60. Jahrestages des Sturms auf die Moncada-Kaserne sind vorbei. Der Wechsel beim politischen Personal geht weiter, und der Genossenschaftssektor wird ausgebaut.

Dieser Juli 2013 war bewegt wie selten ein Monat in den vergangenen 15 Jahren in Kuba. Die Nationalversammlung absolvierte die erste Tagung ihrer achten Legislaturperiode, es tagten das siebente Plenum der Kommunistischen Partei, der erweiterte Ministerrat und die Journalisten. Weitere vier Funktionäre der ersten »historischen Generation« dankten als ZK-Mitglieder ab, der bekannteste von ihnen im Ausland ist wohl Ricardo Alarcón, 1. Sekretär des Kommunistischen Jugendverbandes, Leiter der Abteilung Amerika im Außenministerium, Außenminister, kubanischer Chefdelegierter vor den Vereinten Nationen sowie Parlamentspräsident. Und er hat die Emigrationsgespräche mit den USA, die am 17. Juli wieder aufgenommen wurden, führend mitgestaltet. Alarcón wird sich aber nun voll und ganz der Koordinierung des Kampfes um die Befreiung der vier noch in den USA eingekerkerten Anti-Terroristen, der so genannten Miami five, widmen.

In sieben der...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 563 Wörter (3928 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.