Teilklage gegen Femenfrau abgewiesen

Tunis (AFP/nd). Die tunesische Justiz hat einen Teil der Vorwürfe gegen eine seit Monaten inhaftierte Aktivistin der Frauenrechtsgruppe Femen nach Angaben ihres Anwalts fallen gelassen. Ein Gericht habe das Verfahren gegen die Tunesierin Amina Sbouï wegen Beleidigung von Gefängnispersonal eingestellt, teilte ihr Anwalt Ghazi Mrabet am Montag mit. Sie müsse aber wegen anderer Vorwürfe in Haft bleiben. Sbouï war am 19. Mai festgenommen worden, nachdem sie das Wort »Femen« auf eine Mauer nahe einem Friedhof geschrieben hatte, um gegen konservative Islamisten zu protestieren.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln