Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Nicht einfach, spannend wird’s

Junges Staatstheater mit elf Premieren in der neuen Spielzeit

  • Von Lucía Tirado
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Selbstverständlich wegen großer Nachfrage, aber durchaus etwas hintersinnig geplant ist die Wiederaufführung »Die Verwandlung« zum Start der 64. Spielzeit im Theater an der Parkaue. Neben Neuem auf der Bühne - elf Premieren, davon fünf Uraufführungen und zwei Stücke in englischer Sprache - steht die Teilsanierung des Junges Staatstheaters an.

Lange und erfolgreich wehrte sich das Haus gegen die Schließung während der Arbeiten ab Januar 2014. Unter keinen Umständen sollte die künstlerische Arbeit ruhen, während der Komplex der Bühne 3 auf dem Hof erneuert und eine Lagergebäude gebaut wird. Auch der Zuschauerraum der Bühne 1, die Bühne 2 und das Verwaltungsgebäude sind betroffen. Der Einbau eines Fahrstuhls zu größten Bühne, der Bühne 1, kommt dazu, er lässt die letzte Barriere für Besucher verschwinden. Außerdem ändert sich das Logo des Theaters, damit optisch auch Homepage wie Programmhefte.

Die Arbeit unter Baubedingung...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.