Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Einwohnerschwund verlangsamt sich

Bilanz 2012 für Mecklenburg-Vorpommern vorgelegt

Schwerin (dpa/nd). Rückläufige Abwanderung und stabile Geburtenzahlen haben im Jahr 2012 den Bevölkerungsschwund in Mecklenburg-Vorpommern spürbar gebremst. Erstmals seit 16 Jahren hielten sich Zuzüge und Fortzüge fast die Waage. Wie das Statistische Amt am Montag in Schwerin mitteilte, nahmen im Vorjahr 34 690 Menschen ihren Wohnsitz im Land, während 35 305 den Nordosten verließen. Das Wanderungsminus betrug damit nur 615, im Jahr 2008 hatte es noch bei über 10 000 gelegen.

Den größten Aderlass hatte Mecklenburg-Vorpommern 1990 erlebt, als 60 500 Men...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.