Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Überfuhr Lokführer Rot-Signal?

Ein Toter und 25 Verletzte bei Frontalkollision zweier Züge in der Schweiz

Das schwere Zugunglück in der Schweiz ist womöglich durch menschliches Versagen verursacht worden. Ersten Ermittlungen zufolge habe einer der Lokführer möglicherweise ein Haltesignal übersehen, teilte am Dienstag ein Polizeisprecher in Lausanne mit. Bei dem Frontalzusammenstoß zweier Züge im französischsprachigen Teil der Schweiz waren am Montagabend ein Mensch getötet und 25 Insassen verletzt worden.

Das Unglück ereignete sich nahe der Ortschaft Granges-près-Marnand im Kanton Waadt auf der Strecke zwischen Lausanne und Payerne. »Die Ermittlungen konzentrieren sich derzeit darauf, dass der von Payerne kommende Zug ein ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.