Tausende demonstrieren gegen Nazis in Bad Nenndorf

Gottesdienst, Kundgebung - und dann antifaschistische Blockadeaktionen / Zugstrecke vorübergehend lahmgelegt

Bad Nenndorf (Agenturen/nd). Mit Sitzblockaden und Ankettaktionen sind Aktivisten am Sonnabend gegen einen Aufmarsch von Neonazis im niedersächsischen Bad Nenndorf vorgegangen. Insgesamt protestierten nach Angaben der Polizei etwa 1.200 Demonstranten des Bündnisses »Bad Nenndorf ist bunt« bei einer Kundgebung vor dem »Wincklerbad« in der Kurstadt westlich von Hannover friedlich gegen die Rechtsextremen. Die Organisatoren sprachen von rund 2.000 Teilnehmern. Seit 2006 rufen Neonazis zu »Trauermärschen« auf, die zum Wincklerbad führen.

Dort befand sich von 1945 bis 1947 ein britisches Verhörzentrum und Militärgefängnis für Nazis. Das Verwaltungsgericht Hannover hatte sowohl eine Demonstration des Bürgerbündnisses als auch den Aufmarsch der Neonazis vor dem Gebäude genehmigt. Nach Ende der offiziellen Kundgebung des Bündnisses ließen sich Hunderte auf dem Platz nieder. Viele mussten von der Polizei weggetragen werden. Am Bahnhof ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 534 Wörter (3918 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.