Hiroshima gedachte seiner Toten

Vor 68 Jahren wurde die erste Atombombe vom US-Militär eingesetzt

Mit einem Appell zur Abschaffung aller Atomwaffen in der Welt hat die japanische Stadt Hiroshima am Dienstag des Atombombenabwurfs vor 68 Jahren gedacht.

Hiroshima (dpa/nd). Der rechtskonservative japanische Ministerpräsident Shinzo Abe versprach bei einer Gedenkzeremonie in Hiroshima das Festhalten an Japans Prinzipien, Atomwaffen weder herzustellen, zu besitzen, noch im eigenen Land stationieren zu lassen. Nach der Feier mit 50 000 Teilnehmern verteidigte er allerdings seine Entscheidung, eine kürzlich ausgehandelte internationale Erklärung zum Verzicht auf Atomwaffen nicht mitzutragen. »Natürlich« unterstütze seine Regierung die grundsätzliche Idee der Erklärung. Japan sehe sich aber mit der atomaren Bedrohung durch Nordkorea konfrontiert.

Bei einer Sitzung des Vorbereitungsausschusses zur Überprüfung d...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 300 Wörter (2204 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.