Asta und Ameisen

Für Ringelnatz

  • Von Hans-Dieter Schütt
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Gelebt hat er als Künstler, unsterblich wurde er als - Wohlfahrtsorganisation. Denn: Wo immer, sommers oder winters, auftrittstriebige Rezitatoren durch die Lande ziehen, hier ein bunter Abend, dort eine müde karge Mark - Ringelnatz ist stets probat, er vor allem bietet sich für Auftritte an. Leichte Muse, leichte Kost - so Vieles, was man dann so von Podien und aus Kneipenecken hört, klingt verdammt auch nach leichter Arbeit. Kleinkunst: eine Form des Niederwirtschaftens höherer Poesie: Hurtigem Reim geht jeder auf den Leim. Vor allem auf Hiddensee, wo er mit Asta Nielsen unbrav urlaubte: Wer gar keine Idee von sich hat - Ringelnatz zieht. Ach, er hält das durch; gute Werke gehen aus jeder Interpretation als weiterhin unbenutzbar hervor.

Tolldreist, wie das bei ihm zusammenging: Wurzen und die Welt. Der gebürtige Sachse als der schier geborene S...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.