Flut drückt Gewinn der Münchener Rück

München (AFP/nd). Die Hochwasserkatastrophe in Deutschland und europäischen Nachbarländern hat den Gewinn der Münchener Rückversicherung in den vergangenen Monaten massiv belastet. Der Überschuss des Konzerns im zweiten Quartal von April bis Juni belief sich unterm Strich auf 529 Millionen Euro und lag damit 34,5 Prozent niedriger als noch im Vergleichszeitraum des Vorjahres, wie aus den am Dienstag veröffentlichten Geschäftszahlen hervorging. Das Hochwasser habe mit rund 230 Millionen Euro auf den Gewinn gedrückt. Andere Großschäden hätten das Ergebnis zusätzlich belastet, teilte der Rückversicherer mit.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung