Friedensglocke erinnert an Hiroshima

(dpa). Genau 68 Jahre nach dem Atombombenabwurf über dem japanischen Hiroshima hat in Berlin die Friedensglocke geläutet. Um 8.15 Uhr erklangen am Dienstag die Schläge der Glocke im Volkspark Friedrichshain - exakt zu dem Zeitpunkt, als US-Amerikaner zur Ortszeit am 6. August die Bombe abwarfen, sagte ein Sprecher des Bezirksamts Friedrichshain-Kreuzberg. Am Nachmittag fand zudem eine Gedenkveranstaltung zur Erinnerung an die Opfer der Abwürfe über Hiroshima und Nagasaki statt. Mit Friedenstauben und Luftballons mit Papierkranichen wurden auf die Gefahren von Massenvernichtungswaffen aufmerksam gemacht. Außerdem wurde ein Grußwort des Bürgermeisters von Hiroshima, Kazumi Matsui, verlesen.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung