Konzessionen gegen Bargeld

Korruption bei Schiefergasförderung in Polen

  • Von Marek Pedziwol, Warschau
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Bei der Vergabe von Konzessionen für die Schiefergasförderung sollen in Polen Schmiergelder gezahlt worden sein. Gegen sieben Verdächtige wurden Strafanzeigen gestellt.

Mit Beträgen bis zu 55 000 Zloty (knapp 14 000 Euro) dürfte die Vergabe von Konzessionen geschmiert worden sein. Drei der sieben Verdächtigen arbeiteten im Umweltministerium, das über die Konzessionen entscheidet, weitere drei waren Führungspersonen bei den Unternehmen, die nach dem Schiefergas suchen wollten. Der siebente war Mitarbeiter des staatlichen Geologieinstituts PIG. Alle wurden schon im Januar 2012 festgenommen und dann gegen Kautionen von je 80 000 Zloty (knapp 20 000 Euro) auf freien Fuß gesetzt, erklärt Staatsanwalt Mariusz Pieczek aus der Berufungsstaatsanwaltschaft in Warschau.

Insgesam...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 269 Wörter (2024 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.