Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Trickserei eingeplant

Aber kaum Gelder für sozialen Wohnungsbau

  • Von Bernd Kammer
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Nach Bundesbauminister Peter Ramsauer (CSU) werfen auch die Berliner Oppositionsparteien dem Senat Trickserei beim Verwenden der Bundesmittel für die Förderung des sozialen Wohnungsbaus vor. Bausenator Michael Müller (SPD) habe jetzt zwar Besserung gelobt, nachdem er habe einräumen müssen, dass Berlin die Bundesmittel bisher in das Tilgen von Altlasten statt in den Neubau günstiger Wohnungen gesteckt habe, erklärte Grünen-Fraktionschefin Ramona Pop am Mitt...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.