Kommission: Fangquoten gesenkt

Reaktion auf Überfischung

Brüssel (nd). Die EU-Kommission hat angekündigt, für dieses Jahr die Fangquoten der Mitgliedsstaaten zu kürzen, die erklärt haben, ihre Quoten im Jahr 2012 überschritten zu haben. Dadurch sollen Schäden, die den im Vorjahr überfischten Beständen zugefügt wurden, ausgeglichen werden, hieß es am Donnerstag in einer Mitteilung. Die Kommission handelt gemäß einer EU-Verordnung von 2009.

Die für Fischereipolitik zuständige Kommissarin Maria Damanaki stellte fest, »dass die Überfischung im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen ist«. Zur Fortsetzung dieses Trends sei die Durchsetzung von Kontrollvorschriften von entscheidender Bedeutung.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung