Commerzbank macht wieder Gewinne

Frankfurt am Main (dpa/nd). Lichtblick bei der gebeutelten Commerzbank: Das Institut ist im zweiten Quartal zurück in die schwarzen Zahlen gekehrt und überrascht die Anleger erstmals seit Monaten wieder positiv. Nach einem Verlust von 94 Millionen Euro zu Jahresbeginn erwirtschaftete die deutsche Nummer zwei nun einen Überschuss von 43 Millionen Euro, wie die Bank am Donnerstag mitteilte. Das war deutlich mehr als von Analysten erwartet. Dem teilverstaatlichten Institut machten das schwache Zinsumfeld und eine gestiegene Vorsorge für faule Kredite zu schaffen. Zudem belasteten die Kosten des Konzernumbau das Ergebnis. Weltweit sollen rund 5200 der gut 54 000 Stellen gestrichen werden.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung