Union buhlt um Gewerkschaftsstimmen

Berlin (AFP/nd). CDU und CSU wollen bei der kommenden Bundestagswahl erstmals die Mehrheit der Wählerstimmen gewerkschaftlich organisierter Arbeitnehmern für sich gewinnen. Die Union könne »mit Fug und Recht« um diese Stimmen werben, sagte der Vorsitzende der CDU/CSU-Arbeitnehmergruppe im Bundestag, Peter Weiß, am Mittwoch in Berlin. Er verwies auf eine Forsa-Umfrage aus dem April, die der Union erstmalig eine Mehrheit bei dieser Wählergruppe in Aussicht gestellt habe. Weiß hofft, die Gewerkschafter mit zwei Argumenten überzeugen zu können: Mit der Arbeitsmarktbilanz der schwarz-gelben Bundesregierung sowie mit dem Unionskonzept für einen tariflichen Mindestlohn.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung