Zwischen den Welten

»Can’t Be Silent« von Julia Oelkers

  • Von Caroline M. Buck
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Wenn Sam im Film eingeführt wird, steht unter seinem Namen immer eine doppelte Herkunftsbezeichnung: einerseits Gambia. Und andererseits Reutlingen. Nuri stammt aus Dagestan und dem niedersächsischen Gifhorn. Und Jacques aus Côte d‹Ivoire. Und dann noch aus Bramsche, ebenfalls Niedersachsen. Es ist ein Hängen zwischen zwei Welten, zwischen Sicherheit und Angst, Armut und der Chance auf ein neues Leben. Sam, Jacques, Nuri und die anderen befinden sich in einer Zwischenhölle, die Julia Oelkers filmte, weil Heinz Ratz sie gefunden hatte.

Heinz Ratz ist Musiker und politischer Aktivist, einer, der Asylbewerberheime wirklich besucht und nicht nur Stimmen mit der bloßen Erwähnung des Wortes fängt. Einer, dem die Bundesbeauftragte für Migration, Flüchtlinge und Integration eine integrative Medaille verleiht - und dabei staunend verkündet, sie habe das gar nicht glauben wollen, was ihre Mitarbeiter ihr da zum Ablesen während de...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.