Unwetterschaden - wer zahlt?

Versicherungen

Blitz, Donner und Stürme, Starkregen mit Hagelkörnern groß wie Tennisbälle - die Folgen dieser Unwetter sind meist verheerend.

Überflutete Wohnungen, eingedrückte Fenster, abgedeckte Dächer, demolierte Autos oder umgestürzte Bäume - für die Betroffenen stellt sich die Frage, ob die Schäden versichert sind und welche Versicherung für welche Art Schaden aufkommt. Der Bund der Versicherten (BdV) gibt Antworten:

Hausrat- oder Wohngebäudeversicherungen kommen für Überschwemmungsschäden nach Niederschlägen grundsätzlich nicht auf. Insofern ist der »vollgelaufene Keller« mit Folgen für Haus und Hausrat nicht versichert. Nur wenn eine Erweiterung auf sogenannte Elementarschäden vereinbart wurde, bestünde Versicherungsschutz.

Sturmschäden sind über die Hausrat- oder Wohngebäudeversicherung abgesichert, wenn mindestens Windstärke 8 herrschte. Hagelschäden sind unabhängig von der Windstärke mitversichert. Die Gebäudeversicherung zahlt Schäden wie abgedeckte Dächer, zerstörte Schornsteine oder durch umgefallene Bäume. Sie zahlt auch für Folgeschäden, wenn d...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 414 Wörter (3072 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.