Die LINKE und der Euro

Gibt es in der Partei eine Grundsatzdebatte?

  • Von Velten Schäfer
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Vor der Euro-Einführung waren die meisten linken Gruppierungen - auch die PDS - gegen eine Einheitswährung unter gegebenen Vorzeichen. Die Maastrichter Kriterien, nach denen die nationale Kreditaufnahme drei Prozent des Bruttoinlandsproduktes nicht übersteigen dürfe, wurden als Handhabe für Sozialabbau kritisiert. Gibt es also eine linke Ausstiegsperspektive?

Die gebe es, behauptet nun die »Saarbrücker Zeitung« nach einem Gespräch mit Sahra Wagenknecht. Die LINKE-Ökonomin »hält einen Austritt Deutschlands aus der Eurozone für denkbar, um Europa wirtschaftlich wieder ins Lot zu bringen«, verkündete die Vorabmeldu...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 309 Wörter (2092 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.