Gleim-Preis nach Berlin

(epd). Die in Berlin lebende Autorin und Literaturkritikerin Beatrix Langner erhält den mit 5000 Euro dotierten Gleim-Literaturpreis 2013. Ausgezeichnet werde die Germanistin für ihre Biografie »Jean Paul. Meister der zweiten Welt«, wie das Halberstädter Literaturmuseum Gleimhaus bekanntgab. In ihrer im Verlag C. H. Beck in diesem Jahr erschienenen Arbeit habe Langner informativ und auf erzählerische Weise in Leben und Werk des wortmächtigen Schriftsteller Jean Paul (1765-1825) eingeführt.

Die 1950 geborene Langner entwerfe in ihrem Buch zugleich ein Panorama der Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert und der damaligen Debatten vor allem in der Literatur, hieß es weiter. Überreicht wird die Auszeichnung am 18. Oktober bei einem Festakt in Halberstadt (Sachsen-Anhalt). Langner war 1953 mit ihren Eltern von Ost-Berlin in die Bundesrepublik geflüchtet. 1964 kehrte die Familie wieder in die DDR zurück.

Der Preis wird seit 1995 alle zwei Jahre vom Förderkreis Gleimhaus und der Stadt Halberstadt verliehen.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung