Schäuble verteidigt Griechenlandhilfen

Maria Laach (dpa/nd). Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat seine jüngsten Aussagen zu weiteren Griechenland-Hilfen verteidigt. Es sei nötig gewesen klarzumachen, dass vor der Bundestagswahl nichts verheimlicht werde, sagte Schäuble am Donnerstag bei einer Klausurtagung der rheinland-pfälzischen CDU in Maria Laach. Er habe Spekulationen um einen möglichen weiteren Schuldenschnitt für Griechenland entgegentreten wollen. Einen solchen Schritt schließt Schäuble aus. »Deswegen musste das sein.« Der Bundesfinanzminister hatte am Dienstag in ungewohnter Deutlichkeit erklärt, es werde in Griechenland noch einmal ein Hilfsprogramm geben müssen.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung