Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Schulrebellen setzen Protestunterricht fort

Seifhennersdorf (dpa/nd). Mit Beginn des neuen Schuljahres ist der Kampf um die Mittelschule in Seifhennersdorf (Landkreis Görlitz) fortgesetzt worden. Das zweite Jahr in Folge wollen dort 13 Schüler gegen den Willen des sächsischen Kultusministeriums zum Unterricht gehen, mittlerweile in der sechsten Klasse. Drei Mädchen für die fünfte Klasse kamen am Montag neu hinzu. Pensionierte und freiberufliche Lehrer sollen die Kinder betreuen, sagte Elternsprecherin Andreas Urban. Die Eltern wehren sich dagegen, dass die Schule in der Stadt komplett geschlossen werden soll. Offiziell gibt es dort nur noch eine neunte und eine zehnte Klasse.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln