Israelische Gewalt lässt Nahostrunde platzen

Absage nach Tod von drei Palästinensern

Eine für Montag vereinbarte neue Runde der Nahostfriedensgespräche ist wegen der Tötung von drei Palästinensern durch israelische Streitkräfte kurzfristig abgesagt worden.

Ramallah (AFP/nd). Wie ein Sprecher der Palästinenserführung mitteilte, wurde das für den Montagnachmittag in Jericho vereinbarte Treffen »aufgrund des israelischen Verbrechens heute in Kalandija« annulliert. Im Flüchtlingslager Kalandija nahe Jerusalem entwickelten sich die tödlichen Zusammenstöße bei einem nächtlichen Polizeieinsatz.

»Die Vorgänge heute in Kalandija zeigen die wahren Absichten der israelischen Regierung«, sagte Nabil Abu Rudeina, Sprecher von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas. Er rief die Regierung der USA auf, »ernsthafte und rasche Schritte« zu unternehmen, um das Scheitern der Friedensbemühungen zu verhindern.

Die behandelnden Ärzte berichteten, dass in Kalandija, ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 320 Wörter (2336 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.