USA-affin

Antonio Patriota muss seinen Job als Außenminister Brasiliens aufgeben

  • Von Martin Ling
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Antonio Patriota zur UNO, Luiz Alberto Figueiredo zum Außenminister. Mit dieser Personalrochade will Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff den diplomatischen Zwist mit dem kleinen Nachbarland Bolivien beilegen, der sich seit dem vergangenen Wochenende entzündet hat. Stein des Anstoßes: die Flucht des rechten bolivianischen Oppositionspolitikers Roger Pinto Molina aus La Paz nach Brasilien mit Hilfe der brasilianischen Botschaft, in der sich Pinto seit 15 Monaten aufhielt, um sich der Strafverfolgung durch die bolivianischen Behörden zu entziehen.

Der am 27. April 1954 in Rio de Janeiro geborene Antonio Patriota war zwar nicht operativ ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.