Streit um einen Kasten

Der GKV-Spitzenverband will Hausbesitzer werden

  • Von Silvia Ottow
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Bei der Geschichte, die hier erzählt werden soll, fühlt man sich unweigerlich an Tucholskys Gedicht »Die Ortskrankenkasse« erinnert. »So ein großes Haus...! Sieh mal einer an...! Ein riesiger Kasten, Ja, wer so kann! Das tut jede Verwaltung, die auf sich hält; die Herren haben wohl sehr viel Geld«, heißt es darin.

Der riesige Kasten ist in diesem Fall das Palais am Deutschen Theater in der Berliner Reinhardstraße und im Übrigen eine selten prägnante Bezeichnung für diesen Bau. Die Ortskrankenkasse ersetzen wir vorübergehend durch den Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV), der ungefähr 250 Mitarbeiter beschäftigt, und sehr viel Geld sind in unserer Geschichte knapp 71 Millionen Euro. ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.