Capriles will Wahl vor der OAS anfechten

Caracas (dpa/nd). Der venezolanischen Oppositionsführer Henrique Capriles will die Präsidentenwahl im April vor der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) anfechten. Ein Vertreter seines Oppositionsbündnisses werde der OAS in der kommenden Woche einen entsprechenden Antrag vorlegen, kündigte Capriles auf seiner Internetseite an. Auch vor die Vereinten Nationen werde er den Fall tragen. Anfang August wies Venezuelas Oberster Gerichtshof Capriles Einspruch gegen das Wahlergebnis zurück. Der heutige Präsident Nicolás Maduro hatte Capriles am 14. April knapp geschlagen. Die Opposition spricht von Unregelmäßigkeiten während sowie nach der Wahl und erkennt das Ergebnis nicht an.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung